Der Gartenpool Test – Vergleich der Gartenpools

Auf den ersten Blick 5 der besten Pools im Garten

Ein Swimmingpool im eigenen Garten ist ein Traum, der uns noch immer im Gedächtnis bleibt, da die Seen oft weit entfernt und sehr belebt sind. Aber bei Preisen ab etwa 30 Euro gibt es kaum einen Grund, warum dieser Traum nicht wahr werden sollte.

Ob das Schwimmbad vielen Menschen Platz bietet, hängt vom Durchmesser und der Tiefe ab: Wir empfehlen einen Durchmesser von etwa 350 cm und eine Tiefe von etwa 100 cm. Praktisch und leicht zu reinigen: Die Abdeckung ist im Lieferumfang enthalten. Holz, Stahl oder aufblasbar? Nutzen Sie unsere Test- und Vergleichstabelle, um den richtigen Pool für Ihren Garten zu finden!

Das sind die besten Gartenpools

Platz 1: Intex Metal Frame Pool

Platz 2: Intex Rectangular Frame Pool

Platz 3: Bestway Fast Set Pool, 366 x 366 x 76 cm

Platz 4: weka Massivholzpool

weka Massivholzpool 593 B Gr.1, "Alles dabei", inkl. Technik Sandfilteranlage Medium und Technikraum
weka Massivholzpool 593 B Gr.1, "Alles dabei", inkl. Technik Sandfilteranlage Medium und Technikraum
von WEKA
  • inklusive Vlies als Folienunterlage, Technikraum, Sandfilteranlage MEDI und Leiter
  • Wasserkapazität: 11,4m³
  • 45mm Blockbohlen mit Doppelnut und -feder
  • Kesseldruckimprägniert= witterungsgeschützt
  • inklusive stabiler Metall-Eckverbindung
 Preis: € 680,00 Jetzt hier informieren & kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Platz 5: Intex 56475NP – Aufblasbares Swim Center Family Lounge

Intex 56475NP - Aufblasbares Swim Center Family Lounge, 90 x 90 x 26 Zoll
Intex 56475NP - Aufblasbares Swim Center Family Lounge, 90 x 90 x 26 Zoll
von intex
  • 90 x 90 x 26 Zoll
  • Vier Sitzplätze mit Rückenlehnen
  • Zwei Getränkehalter
  • Sitze mit 10 mm für längere Lebensdauer und mehr Bequemlichkeit
  • Einschließlich Reparaturflicken

Fakten zu Gartenpools im Überblick

  • Es gibt viele verschiedene Arten von Gartenpools. Da sind unter anderem das aufblasbare sogenannte Anpassbecken. Bei diesem Gartenpool kann der Rand des Beckens aufgeblasen werden und sehr schnell im eigenem Garten aufgebaut werden.
  • Schwieriger und langwieriger wird der Aufbau eines Pools mit Stahlwänden. Diese Art Pools sind haltbarer und sorgen so für längere Lebensdauer.
  • Ratsam wäre es auch, einen Filter und eine Pumpe zu Installieren. Beide sind nicht immer im Lieferumfang enthalten.
    Woher kommt der Trend des Gartenpools?

Ganz klar aus Amerika. Ein großer Garten und ein Pool sind hier die Verkörperung des Lebens der Reichen und Schönen. Um sich ein Stück dieses Lebens in den eigenen Garten zu holen, möchten immer mehr Menschen einen eigenen Pool im Garten haben, wenn auch gleich um einiges kleiner. Erfrischung und Abkühlung bekommt man schließlich auch mit kleinen Gartenpools.
Doch welcher Pool passt zu mir/uns? Dafür haben wir Ihnen nachfolgende Tipps zusammengestellt, so können Sie sich Ihren individuellen Pool Traum erfüllen.

Erst einmal hier die Definition eines Gartenpools

Ein Gartenpool ist im Vergleich zu Pools nicht in der Erde eingelassen und jederzeit wieder abbaubar. Er liegt ebenerdig auf, daher muss der Untergrund auch Tragfähig sein. Ein Pool, der fest installiert ist, muss nur noch mit Wasser gefüllt werden und schon kann der Spaß beginnen. Bei einem Gartenpool muss noch zusätzliche Filter angebracht werden, da zum Beispiel Sand oder Erde sich nicht mit der Plane des Gartenpools vertragen. Hier sind mechanische Filtersysteme oder Chlorfilter zu empfehlen. Manche Anbieter von Gartenpools bieten auch gleich das Gesamtpaket an. Da lohnt sich immer ein Vergleich.

Vor- und Nachteile eines eigenen Gartenpools

Vorteile:

  • keine Anfahrten zum Freibad oder See
  • keine Menschenmassen
  • jederzeit verfügbar ohne vorgegebene Zeiten

Nachteile:

  • der Aufbau erfordert Zeit und meist auch handwerkliches Geschick
  • es muss sehr sorgfältig gearbeitet werden
  • im Winter muss er wieder abgebaut werden
  • die Reinigung muss man selbst erledigen

Arten der Gartenpools

Wir vergleichen heute mal zwei verschieden Arten von Gartenpools. Einmal den Quick-Up-Pool welcher aus Kunststoff ist und einen Pool mit Stahlwänden. Als Rundbecken wird ein Pool bezeichnet, der eine Runde Form hat.

Der Pool zum Einbauen

In dieser Kategorie fassen wir Schnellbecken zusammen. Diese Schnellbecken haben, um das Becken vor Leckagen zu schützen, einen aufblasbaren Rand an der Oberseite. Um Luft in diese Becken zu bekommen, benötigen Sie einen Kompressor. Außerdem ist es hier ratsam, um das Wasser vor Schmutz zu schützen, einen Sandfilter einzubauen. Diese Art der Gartenpools lässt sich leicht auf- und wieder abbauen. Auch Whirlpools gibt es für den eigenen Garten, welche sich leicht auf- und wieder abbauen lassen.

Gartenpool mit Stahlwänden

Hier beschreiben wir die sogenannten stahlwandigen Becken, so werden Pools mit Stahlwänden genannt, näher. Diese Art Pool besteht aus einer Kunststoffschiene und den benannten Stahlwänden. Damit das Wasser nicht ungewollt raus läuft, wird eine sogenannte Schwimmbadauskleidung hinein gelegt. Die Schwimmbadauskleidung wird am oberen Rand mittels Kunststoffring befestigt. Dieser Kunststoffring dient ebenfalls als Beckenabdeckung nach oben hin. Beim Verlegen der Folie ist darauf zu achten, dass sie sorgfältig und ohne Falten in das Becken gelegt wird.
Der Aufbau eines stahlwandigen Beckens ist zumeist um einiges schwieriger als die eines Schnellbeckens.

Das sollten Sie beim Kauf eines Gartenpools beachten

Bei unseren Vergleichen erlebten wir einige Überraschungen hinsichtlich der Materialien. Was aber keine Rolle spielte, waren die Markennamen Intex oder Bestway. Die Gartenpools, welche leicht aufzubauen waren, bestehen meist aus 3-fach verstärktem und laminiertem Gewebe. Bei den Schwimmbadfolien stellten wir fest, dass sie meist eine Weile halten. Die Stahlpools haben den Vorteil, dass sie die Folie noch einmal zusätzlich schützt, und mehr Stabilität verleiht, als die Aufblasbaren.

Als Fazit lässt sich sagen, dass Stahlpools langlebiger sind und mehr Spaß im eigenen Garten bieten.

Die Größen der Pools

Hier kann man zwischen einer Höhe von 70 cm bis zu 1,3 Metern wählen. Wobei die gängige Höhe 70 bis 80 Zentimeter sind. Den Durchmesser kann man sich ab 1,6 Metern bis zu mehr als 3 Metern aussuchen. Soweit war das auch im Jahre 2020 keine große Überraschung für uns. Gartenpools sollte man jedoch nicht mit Hotelpools vergleichen, welche meist größer sind.

Fassungsvermögen von Gartenpools

Ihren individuellen Gartenpool können Sie somit mit 2500 Litern bis mehr als 6000 Litern Wasser füllen.
Allerdings sollten Sie immer die Fähigkeiten beachten, die Ihr Gartenpool haben soll. Hier kann ganz individuell auf Ihre Bedürfnisse eingegangen werden.

Gartenpools und ihr Zubehör

Ein unverzichtbares Zubehör, unseres Erachtens, sind die Filter zur Verbesserung der Wasserqualität. Hier empfiehlt es sich, zu schauen, welcher Filter schon im Zubehör dabei ist, meist sind dies die sogenannten Sandfilter. Wir empfehlen hier lieber mechanische Filter oder Chlorfilter.
Außerdem ist ein Wasserauslass sehr zu Empfehlen, damit das Wasser vor dem nächsten Winter abgelassen werden kann und der Pool den nächsten Winter übersteht.

Bei Stahlbadbecken sollte auch immer eine Leiter dabei sein, um Ihnen den Ein- und Ausstieg zu erleichtern und um den Beckenrand zu schützen.

Stiftung Warentest über den Gartenpool

Einen Gartenpool-Test oder einen Familienpool-Test der Stiftung Warentest gibt es noch nicht, da bisher uninteressant für die Leser. Deshalb sollten Sie sich einen vergleichbaren Test anschauen und selbst das Preis-Leistungs-Verhältnis prüfen. Auch ein niedrigpreisiger Pool kann eine hohe Qualität haben. Hier sind die Qualitätsunterschiede nicht allzu groß.

Wir fassen einmal Ihre wichtigsten Fragen zusammen:

Was benötige ich als Grundausstattung?

Sie benötigen eine ebenerdige, gerade Fläche, etwas handwerkliches Geschick und eventuell einen Kompressor (für den Speed Pool).

Wie oft muss das Wasser getauscht werden?

Das hängt von den Filtersystemen ab und von der Anwendung ihrer Desinfektionssystemen. Zumeist reicht es aus, wenn vor dem nächsten Winter, das Wasser abgelassen wird und im Frühjahr erneuert wird.

Wie mache ich meinen Pool winterfest?

Bitte lassen Sie das Wasser aus dem Pool, reinigen Sie alle Materialien und lagern Sie diese in einem trockenem, frostfreien Raum.
Wenn Sie jedoch auch im Winter Spaß an Ihrem Pool haben möchten, sollten Sie eine Poolheizung installieren. Diese gibt es als Solar- oder Elektroheizungen. Eine Heizung verhindert das Einfrieren des Wassers, in dem die Heizung das Wasser leicht erwärmt.

Welches ist der beste Gartenpool für mich/uns?

Das hängt von Ihren Wünschen und Bedürfnissen ab. Achten Sie nicht auf Marken wie Intex oder Bestway, schauen Sie, dass der Pool zu Ihnen passt.

Welche Größe ist zu Empfehlen?

Fassungsvermögen von 2500 Litern. Möchten Sie auch darin Schwimmen können, sollten es schon gute 6000 Liter Fassungsvermögen sein.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar