Teleskop Heckenschere Test – Damit das Schneiden gelingt

Für einen professionellen Schnitt im Garten benötigen Sie eine gut ausgestattete Heckenschere. Spezielle Teleskop-Heckenscheren sind in diesem Bereich besonders beliebt.

Sie helfen, die Hecke in gutem Zustand zu halten und sorgen für einen gepflegten Garten. Doch welches Heckenscherenmodell passt am besten zu Ihnen und was müssen Sie bei der Wahl eines Akku-Modells oder einer Elektro-Version der Heckenschere beachten?

Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir eine Übersicht der 10 besten Teleskop-Heckenscheren zusammengestellt. Nachstehend finden Sie auch einen vollständigen Leitfaden zu Teleskop-Heckenscheren, so dass Sie sich leicht über diese Gartengeräte informieren können.

1. Die kabellose Heckenschere UniversalHedgePole 18 von Bosch

Wir möchten Ihnen unsere hochwertigen Teleskop-Heckenscheren des renommierten Herstellers Bosch vorstellen. Dabei handelt es sich um ein Gartengerät mit dem Namen UniversalHedgePole 18, das ohne Akku für weniger als 100 Euro und mit Akku für knapp 150 Euro erhältlich ist.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine schnurlose Teleskop-Heckenschere, was den Vorteil hat, dass sie kabellos arbeitet. Das bedeutet, dass Sie besonders hohe und breite Hecken schneiden können und sich über einen unterbrechungsfreien Betrieb freuen können. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Hersteller ein elektronisches Antiblockiersystem für einen sauberen Schnitt integriert hat.

Bosch UniversalHedgePole 18 Heckenscheren sind zudem sehr leicht und bieten eine hohe Leistung. Das bedeutet, dass Sie problemlos Äste bis zu einem Durchmesser von 16 mm schneiden können. Um sicherzustellen, dass dies kein langfristiges Problem darstellt, verwendet Bosch ein Diamantblatt mit Sägefunktion.

Der leicht schwenkbare Schneidkopf kann zudem bis zu 135° geneigt werden, was die Handhabung erheblich erleichtert. So können Sie ohne Kraftaufwand sehr gut an den Seiten von Hecken und an den Unterkanten arbeiten.

Fazit zur kabellosen Teleskopschere UniversalHedgePole 18 von Bosch

Wenn Sie eine komfortable und einfach zu bedienende Teleskop-Heckenschere wünschen, ist der UniversalHedgePole 18 von Bosch die ideale Wahl. Auch das Batteriesystem, auf dem Bosch basiert, ist sehr interessant. Es handelt sich um ein universelles Energiespeichersystem mit einer 18-Volt-Lithium-Ionen-Batterie. Dadurch ist es möglich, diese Batterien mit vielen verschiedenen Werkzeugen aus verschiedenen Bosch-Abteilungen zu kombinieren.

2. Elektrische Teleskop-Heckenschere Rotenbach

Wenn die batteriebetriebene Teleskop-Heckenschere etwas zu teuer ist oder wenn Sie dieses System nicht verwenden möchten, können Sie sich für ein verkabeltes Gartengerät entscheiden, das zu einem viel günstigeren Preis erhältlich ist.

In diesem Fall ist die Rotenbach-Teleskop-Heckenschere das ideale Gerät zum Beschneiden von hohen Hecken und allen Sträuchern. Der Hersteller verwendet eine Teleskopstange, die zwischen 190 cm und 250 cm verstellt werden kann. Arbeitshöhen bis zu 4 m sind somit kein Problem, eine Leiter ist jedoch nicht erforderlich.

Die beidseitigen Schneidmesser sorgen für besonders gute Schneidergebnisse. So können Äste bis zu einem Durchmesser von 16 mm problemlos geschnitten werden. Viele Verbraucher und Gärtnerfreunde, die sich für die Rotenbach-Heckenschere entschieden haben, loben auch den ergonomischen Griff. Das bedeutet, dass man auch über einen längeren Zeitraum gut damit arbeiten kann, und auch das geringe Gewicht des Gartengerätes ist ein wichtiger Leistungsvorteil.

Fazit zur Rotenbach-Heckenschere

Der Hersteller Rotenbach beweist, dass man mit der elektrischen Heckenschere nicht zu tief in die Tasche greifen muss, um ein Qualitäts-Gartengerät zu benutzen. Hier ist eine gut gemachte Heckenschere mit einem Teleskopstiel, der sehr einfach zu handhaben ist und für gute Schneidergebnisse sorgt.

3) Heckenschere GE-HC 18 Li T auf dem Einhell-Deck

Wenn es um Gartengeräte und Werkzeuge geht, die zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis angeboten werden, vertrauen viele ambitionierte Verbraucher und Heimwerker auf die Technologie von Einhell. Deshalb präsentieren wir die kabellose Heckenschere GE-HC 18 Li T von Einhell, die ohne Kabel flexibel einsetzbar ist.

Einhell basiert auf dem Batteriesystem Power X-Change. Dabei handelt es sich um eine 18-Volt-Lithium-Ionen-Batterie, die auch in vielen anderen Werkzeugen und Gartengeräten dieser Marke eingesetzt werden kann. Einhell integriert in dieses Gartengerät eine leistungsstarke Heckenschere mit Kettensäge, auch als Hochdruckknopf bekannt. Damit kommt ein durchdachtes und einfach zu bedienendes Multifunktionswerkzeug zum Einsatz.

Ein besonders ausgewogenes Gewichtsverhältnis wirkt sich positiv auf den Arbeitskomfort aus. Es wird ein leichter Motor verwendet und der Teleskopstiel ist ebenfalls aus Aluminium gefertigt. Die Länge kann bis zu 250 cm verstellt werden. Für eine sichere Handhabung ist auch ein Trageriemen erhältlich.

Um die Haltbarkeit dieses Gartengerätes müssen Sie sich keine Sorgen machen. Einhell verwendet ein Laserschneidemesser, das ebenfalls mit einem Diamantschliff versehen ist. Dies garantiert, dass Ihre Hecken perfekt geschnitten werden.

Fazit zur schnurlosen Heckenschere Einhell GE-HC 18 Li T

Wenn Sie über eine kabellose Teleskop-Heckenschere nachdenken, die mit einem flexiblen Energiespeichersystem arbeiten möchte, können Sie sich die Einhell GE-HC 18 Li T genauer ansehen. Hier erwartet Sie eine großzügige Schwertlänge, die jeder Arbeitssituation optimal gerecht wird.

4. Teleskop-Heckenschere THS Li-18/42

Die von Gardena sind bei vielen Verbrauchern mit grünen Fingern sehr beliebt. Die Marke punktet durch ihre konstante Fertigungsqualität, obwohl natürlich ein etwas höherer Preis erwartet wird. Gardena ist auch auf dem Gebiet der Teleskop-Heckenscheren aktiv und bietet mit dem THS Li-18/42 ein kabelloses Gartengerät an, das flexibel einsetzbar ist.

Wenn Sie die Teleskopstange dieser Gardena Heckenschere auf die maximal mögliche Länge einstellen, haben Sie eine Reichweite von bis zu 3 Metern. Sehr interessant ist auch der Winkelkopf. Damit können Sie die Heckenspitze optimal abschneiden und die Hecke am Boden gut schneiden.

Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang auch das präzise Schneidsystem. Die Klinge ist 42 cm lang und hat eine Öffnungszeit von 16 mm. Dank des speziell geformten Griffs, den Gardena in dieses Gartengerät integriert hat, ist auch dies auf die ergonomischste Art und Weise möglich.

Fazit zum Gardena Teleskopschneider THS Li-18/42

Mit diesen Teleskop-Heckenscheren aus Gardena arbeiten Sie nicht nur kabellos und flexibel, sondern auch mit großer Sorgfalt. Der geneigte Kopf und die leicht verstellbare Teleskopausführung sind die Basis der gut durchdachten Heckenscheren. Darüber hinaus können Sie von vielen weiteren nützlichen Funktionen profitieren. Zum Beispiel von der handlichen Batteriestandsanzeige und einem Messerschutz zum Schutz des Messers beim Schneiden in Bodennähe.

5. RPT4545E 450W elektrische und teleskopische Heckenschere

Als Alternative zu den bereits vorgestellten Teleskop-Heckenscheren stellen wir ein Modell von Ryobi vor, das von Kunden und Erfahrungsberichten, die im Internet zu finden sind, sehr positiv aufgenommen wurde.

Es handelt sich um ein Modell, das einen ergonomischen Griff bietet und mit einer rutschfesten Oberfläche ausgestattet ist. Dies garantiert einen bequemen und sicheren Griff. Die Leistung ist mit insgesamt 450 W definiert, und es sind die bestmöglichen Schneidergebnisse zu erwarten.

Der Hersteller Ryobi hat den RPT4545E auch mit einem Schneidkopf ausgestattet, der sich auf einen Winkel von 130° einstellen lässt. Dies ist besonders praktisch, da in insgesamt vier verschiedenen Positionen gearbeitet werden kann. Erwähnenswert ist auch die praktische Erweiterungsmöglichkeit. Damit wird immer die richtige Reichweite erreicht, die bei diesem Modell bis zu 4 m betragen kann.

Hat die Stiftung Warentest die Teleskop-Heckenscheren getestet?

Im Juni 2017 hat die Stiftung Warentest zum letzten Mal einen Vergleich der besten Heckenscheren durchgeführt. Insbesondere hat sie mehrere Heckenscheren verschiedener Hersteller näher untersucht, die über eine Teleskopstange verfügen und daher ausziehbar sind.

Bei diesem Test von Teleskop-Heckenscheren wurde vor allem festgestellt, dass batteriebetriebene Gartengeräte heute besonders empfehlenswert sind. Diese Modelle haben viele Vorteile und sind seit einigen Jahren zu einem wesentlich günstigeren Preis erhältlich, was sie zu einer ausgezeichneten Alternative zu anderen Energiequellen wie Elektrizität und insbesondere Öl macht.

In einem Test der besten Heckenscheren verglichen die Experten der Stiftung Warentest insgesamt 15 verschiedene Modelle. Exakt fünf davon sind Langstrecken-Heckenscheren. Eine grundsätzliche Empfehlung für Gardena-Gartengeräte konnte die Stiftung Warentest nicht geben. Kritisiert wurde vor allem die Qualität des Schnitts, der vor allem für starke Setzlinge gedacht ist. Auch das mit einem Teleskoprohr des Herstellers Einhell ausgestattete Modell wurde im Test der Stiftung Warentest mehrfach gebrochen. Nach Angaben der Stiftung Warentest ist dies auf das Getriebe zurückzuführen.

Wenn Sie sich für die detaillierten Ergebnisse dieses Vergleichs der besten Teleskop-Heckenscheren interessieren, finden Sie alle Informationen auf der Website der Stiftung Warentest. Bitte beachten Sie jedoch, dass sich die Details dieses Gartengeräte-Vergleichs hinter der Zahlsperre verbergen und von Ihnen für 3 Euro freigeschaltet werden können. Daher werden alle Informationen über den gesamten Artikel in Form einer Testtabelle angezeigt.

Testdetails zu den Teleskop-Heckenscheren aus dem Gartenmagazin selbst.de

Sehr informativ sind auch die Testergebnisse, die die Gartenspezialisten von selbst.de beim Test der besten Teleskop-Heckenscheren ermitteln konnten. Elf verschiedene Heckenscheren wurden ausführlicher getestet und sind für 50 bis 200 Euro im Handel erhältlich.

Das Team von Stil und Dolmar überzeugte bei diesem Test besonders und auch bei langen Hecken erzielten sie einen guten Schnitt. Ein sauberer Schnitt der Äste war dagegen bei den Modellen Al-Ko, Black & Decker und Plantiflor selten. Defekte in der Antriebseinheit wurden bei den Wolf Garten- und Gartenmaschinen festgestellt.

Bei diesem Test der Teleskop-Heckenschere wurden folgende Kategorien näher untersucht: Bedienungsanleitung, Zugentlastung, Ergonomie, Volumen, Stangenabdeckung, Vibration und Sicherheit. Alle Ergebnisse dieses Tests, der im Mai 2010 veröffentlicht wurde, können hier auf dieser selbst.de-Seite eingesehen werden. Es ist jedoch zu bedenken, dass dieser Vergleich der besten Teleskop-Heckenscheren inzwischen überholt ist und dass inzwischen mehrere neue Modelle verschiedener Hersteller erhältlich sind, darunter auch batteriebetriebene Modelle.

Heckenscheren testen den ÖKO-TEST

Die Zeitschrift ÖKO-TEST verglich auch mehrere verschiedene Heckenscheren. Dieser Test wurde im Mai 2014 veröffentlicht und umfasste auch einige Heckenscheren mit Teleskopstiel.

Grundsätzlich empfiehlt ÖKO-TEST den Konsumenten, mehr Geld für eine gute Heckenschere auszugeben. Laut der Zeitschrift, die für ihre klaren Produkttests bekannt ist, rät sie von Billigmodellen ab, die oft mehrere Nachteile in Bezug auf Schnittqualität, Haltbarkeit und Verarbeitung haben.

Wenn Sie alle Ergebnisse dieses Tests der besten Teleskop-Heckenscheren lesen möchten, finden Sie alle notwendigen Informationen auf dieser Ökotest-Seite.

Teleskop-Heckenschere Kauftipps: alle Antworten auf Ihre Fragen

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen an einem Wochenendnachmittag auf einem Liegestuhl in Ihrem eigenen Garten und bewundern die Hecken. Sie spenden nicht nur genügend Schatten, sondern schützen Sie auch vor den Augen Ihrer Nachbarn und Spaziergänger. Aber wenn die Hecken nicht sehr gut gepflegt sind, sieht Ihr Garten überhaupt nicht gesund aus, und Sie können sie nicht so schön bewundern, wie Sie es normalerweise tun würden. Deshalb ist es wichtig, der Pflege der Hecken und dem Einsatz professioneller Schneidsysteme, für die Teleskop-Heckenscheren ideal sind, große Aufmerksamkeit zu schenken, damit der perfekte Schnitt gelingt. Dieser Ein-Sterne-Leitfaden erklärt, was Sie beim Kauf eines solchen Gartengerätes beachten müssen.

Was sind die Vorteile von Teleskop-Heckenscheren im Vergleich zu normalen Heckenscheren?

Wenn Sie eine Teleskop-Heckenschere kaufen, haben Sie mehrere Vorteile. Zunächst einmal die Schnittkapazität und Flexibilität. Das bedeutet, dass Sie die höchsten Hecken und Büsche optimal schneiden können und einen professionellen Schnitt garantieren. Normale Heckenscheren, die nicht über ein Teleskopsystem verfügen, können nur in Schulterhöhe arbeiten und haben keine grosse Reichweite, was in der Praxis ein Nachteil ist. Dies gilt jedoch nur für grosse Gartenhecken, die regelmässig geschnitten werden müssen.

Stromversorgung für Teleskop-Heckenscheren

Benzinteleskop-Heckenscheren sind heute nicht sehr beliebt. Dies ist vor allem auf die elektrische Version zurückzuführen, obwohl kabelgebundene Modelle zu einem viel niedrigeren Preis erhältlich sind. Zudem ist in den letzten Jahren auch der Preis für Batterien gesunken, so dass eine kabellose Heckenschere nun auch preisgünstig und flexibel einsetzbar ist.

Batteriebetriebene Teleskop-Heckenschere

Auch die wiederaufladbare Teleskop-Heckenschere bietet entscheidende Vorteile. Sie ermöglichen Ihnen ein flexibles Arbeiten und profitieren von hoher Leistung und maximaler Reichweite. Darüber hinaus erzeugen sie keine Abgase und die Lärmemissionen sind oft begrenzt, was mit einer benzinbetriebenen Teleskop-Heckenschere verglichen wird.

Batteriebetriebene Teleskop-Teleskop-Heckenscheren ermöglichen Ihnen ein sehr ruhiges und unabhängiges Arbeiten. Es ist auch sehr wichtig, nicht auf das lästige Kabel zu achten und nicht tanken zu müssen. Denken Sie jedoch daran, dass die Batteriekapazität wichtig ist und dass Energie genutzt werden kann, was bei Arbeiten auf großen Flächen oft der Fall ist.

Wenn Sie sich für eine batteriebetriebene Teleskop-Heckenschere interessieren, sollten Sie auch daran denken, dass Sie den Energiespeicher am besten getrennt von Ihrem Gartengerät zu Hause aufbewahren. Dies schützt den Akku vor niedrigen oder hohen Temperaturen und gewährleistet maximale Leistung und Haltbarkeit. Dies ist sehr wichtig, wenn Sie Ihre Teleskop-Heckenschere so lange wie möglich optimal nutzen und die Kosten für den Kauf separater Batteriesysteme sparen wollen.

Denken Sie jedoch daran, dass Sie mit langen Akku-Ladezeiten rechnen können. Es ist auch nicht einfach, unbenutzte Akkus zu entsorgen. Zusätzlich zu den hohen Anschaffungskosten sollten Sie auch bedenken, dass die verfügbare Produktionskapazität begrenzt ist.

2) Elektrische und teleskopische Heckenschere

Im Vergleich zu kabelgebundenen und teleskopischen Heckenscheren sind die Versionen, die mit einer Batterie ausgestattet werden müssen, jedoch viel teurer. Wenn Sie sich also für ein solches Gartengerät interessieren, müssen Sie über ein Budget verfügen. Sie sollten jedoch auch bedenken, dass einige Hersteller die gleichen Batteriesysteme für ihre Gartengeräte und -ausrüstungen verwenden. Sie haben den Vorteil, dass sie in anderen Systemen eingesetzt werden können und somit von einem flexiblen Anwendungsspektrum profitieren.

So sind elektrische Teleskop-Heckenscheren heute nicht nur effizient, sondern auch äusserst preiswert. Viele Modelle haben zudem ein geringes Gewicht, wodurch sie leicht zu handhaben sind. Und professionelle Anwender sollten weiterhin auf die benzinbetriebenen Teleskop-Heckenscheren setzen, die im Vergleich zu den beiden bereits vorgestellten Antriebsarten durch eine bessere Reichweite punkten. Dabei ist allerdings zu beachten, dass schädliche Gase emittiert werden. Starke Vibrationen und ein hoher Geräuschpegel treten auch bei Benzin-Heckenscheren auf. Dasselbe gilt für eine gewisse Verbrennungs- und Brandgefahr.

Hauptmerkmale von Heckenscheren

 Schnittlänge

Die Schnittlänge spielt eine Schlüsselrolle bei der Wahl einer guten Teleskop-Heckenschere. Bitte beachten Sie jedoch, dass dieser Wert nicht mit der Länge der Klinge verwechselt werden darf. Die Blattlänge ist die Gesamtlänge der Säge.

-Antriebsart

Die verschiedenen Arten von Einheiten sind bereits im vorherigen Leitfaden ausführlicher beschrieben. Es gibt z.B. manuelle, schnurlose, elektrische und Verbrennungsscheren, die sowohl Vor- als auch Nachteile haben.

 Blattanschlagfunktion

Die Stoppfunktion ist eines der wichtigsten Sicherheitsmerkmale der Heckenscheren. Dies gilt insbesondere für elektrische Heckenscheren. Wenn sie installiert ist, sorgt sie dafür, dass das Messer beim Ausschalten des Gartengerätes nicht mehr arbeitet. Andernfalls kann es zu massiven Verletzungen kommen, was besonders wichtig ist, wenn z.B. das Stromkabel mit dem Messer in Berührung kommt.

 Sicheres Abschalten

Der sichere Anschlag ist mindestens genauso wichtig wie die Messerstoppfunktion. In der Regel integrieren Gartengerätehersteller diese Funktion, indem sie den Benutzer zwei unabhängige Schalter gleichzeitig drücken lassen. Diese Funktion ist notwendig, um zu verhindern, dass sie in der Praxis versehentlich aktiviert wird.

Bedienung und Verwaltung

Viele Markenhersteller legen großen Wert auf die ergonomische Gestaltung ihrer Produkte. Dies zeigt sich auch bei Teleskop-Heckenscheren und hängt vor allem mit einer möglichst komfortablen Gewichtsverteilung zusammen. Bei der Auswahl eines Gartengerätes sollte man auch darauf achten, dass das Modell möglichst ausgewogen und sowohl für Links- als auch für Rechtshänder geeignet ist.

Nicole

Wir sind eine Familie, die Ihnen helfen möchte, die richtigen Produkte zu finden. Mit Kaufberatungen und selbstgemachten Tests haben wir den größten Teil unserer Produkte selbst ausprobiert. Wir möchten Ihnen bei unseren Tipps und Vergleichen von Produkten helfen, das Richtige für Sie zu finden.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar